Graphic-Corner Blog



Küchenberater

Küchenberater


Designstark und funktional - die moderne Küche von heute

Wenn es um funktionale und moderne Küchen geht, sollte schon bei der Planung alles wohldurchdacht "über die Bühne" gehen. Denn in diesem Zusammenhang geht man im Allgemeinen davon aus, dass die Küche über viele Jahre hinweg in Gebrauch sein wird, dass also mit Blick auf Funktionalität, Leistung, Effizienz und Design von Anfang an alles "stimmig" sein sollte. Im Vorfeld der Küchenplanung gilt es, unterschiedliche Aspekte zu berücksichtigen. So ist es nicht einfach damit getan, eine Küche auszuwählen, die hinsichtlich Style und Optik den individuellen Ansprüchen gerecht wird, sondern es kommt vielmehr auf einige weitere Faktoren an.

Wichtig ist dabei die Form der (Traum-)Küche, die konzeptionelle Beschaffenheit sowie die gewünschte Funktionalität. Welche Elektrogeräte kommen zum Beispiel zum Einsatz? Genügt es, wenn lediglich Herd, Backofen, Kühlschrank und Spülmaschine vorhanden sind? Oder stellt man höhere Anforderungen an die Küche? Neueste Trends in Sachen Elektrogeräte sind zum Beispiel Einbaugarer, integrierte Kaffeevollautomaten, Tellerwärmer, Induktionsherde etc. Der Kreativität der Anbieter sind in diesem Zusammenhang so gut wie keine Grenzen gesetzt. Den Ansprüchen der qualitätsbewussten Verbraucher im Übrigen auch nicht.

Wer eine neue Küche planen möchte, der sollte sich unter anderem auch über die jeweils am ehesten in Frage kommende Arbeitsplatte Gedanken machen. Ist zum Beispiel eine Corian-Platte gewünscht oder soll es doch eine Kunstharz-Arbeitsplatte sein? Weitere "heiss begehrte", innovative Lösungen sind diesbezüglich Arbeitsplatten aus Granit oder Glas, wobei es sich generell lohnt, eine umfangreiche Beratung in Anspruch zu nehmen. Denn jedes der besagten Materialien hat individuelle Vorzüge, birgt aber auch den einen oder anderen Nachteil in sich, sodass nicht jede Platte gleichermassen gut für jede Küche geeignet ist.

Gut geplant ist halb gewonnen

Im Vorfeld der Planungen bietet es sich stets an, Baumessen in der Umgebung aufzusuchen. Hier erfährt der interessierte Verbraucher nicht nur eine Menge über die neuesten Technologien oder über einzigartige, innovative Designs, sondern es können in dieser Hinsicht durchaus auch erste Fragen mit Blick auf die Lösung spezifischer Probleme geklärt werden. Hat man es in dem einzurichtenden Areal daheim zum Beispiel mit speziellen räumlichen Gegebenheiten zu tun, welche die Integration besonderer Wunsch-Elemente problematisch gestalten könnten, können innovative Produkte, über die man sich ausführlich auf Baumessen informieren lassen kann, vielversprechende Möglichkeiten bieten oder gänzlich neue Wege ebnen.

Es lohnt sich einfach, sich bei der Planung der neuen Küche Zeit zu lassen und diesbezüglich mit Bedacht zu Werke zu gehen. Der berühmte "Blick über den Tellerrand" schadet dabei gewiss nicht. Im Gegenteil - bieten sich diesbezüglich doch weit mehr Chancen und Möglichkeiten, als man zuvor jemals "zu träumen gewagt" hätte. Und so ist es erfahrungsgemäss meist erheblich einfacher, nach dem Besuch einer Baumesse mit neuen Ideen die Küchenplanung "in Angriff zu nehmen".

Individuelle Wünsche und Bedürfnisse berücksichtigen

Häufig besteht der Wunsch, aus einer L- oder U-förmigen Küche im Zuge einer umfangreichen Modernisierung eine Kücheninsel zu machen, in welcher sich der Arbeitsbereich buchstäblich im Herzen der Küche befindet. Allerdings stellt sich diesbezüglich mitunter die Frage, wie es um die elektrischen Anschlüsse bestellt ist. Sind genügend elektrische Anschlüsse vorhanden oder müssen gar weitere installiert werden? In welchen Bereichen ist die nachträgliche Anbringung sinnvoll? Ist es darüber hinaus gegebenenfalls erforderlich, die vorhandenen Wasseranschlüsse zu verschieben? Nicht zuletzt ist zu berücksichtigen, in wie fern der Bodenbelag verändert oder die Beschaffenheit der Decke umgemodelt werden muss.

Den Rotstift ansetzen - es lohnt sich

All dies ist freilich mit einem nicht unerheblichen zusätzlichen Zeit- und Kostenaufwand verbunden. Meist steht ein individuelles Budget zur Verfügung, welches möglichst nicht überschritten werden sollte. Wer im Küchenfachhandel eine neue, den eigenen Wünschen in vollem Umfang entsprechende Küche entdeckt hat, sollte sich möglichst nicht allein auf den ausgewiesenen Kaufpreis verlassen. Fakt nämlich ist, dass die möglichen erforderlichen Zusatzarbeiten, wie zum Beispiel die Verlegung neuer Leitungen, die Umstrukturierung von Boden und Decke etc ebenfalls eine Belastung für die Haushaltskasse sein können.